Daily Musings

Wegwerfprodukte

Auf der kurzen Spazierrunde heute, habe ich bestimmt zehn achtlos in die Landschaft entsorgte Masken gesehen. Leute, es mag zwar ein Wegwerfprodukt sein, aber sicher kein „Irgendwohinwerfprodukt“. Ich muss gestehen, dass mich diese Achtlosigkeit sehr ärgert. Liegt vielleicht am Alter. Dabei heißt es doch immer, dass mit dem Alter die Milde kommt. Bei mir hat sich da noch nichts eingestellt.

Ansonsten war es eine schöne kleine Runde. Kalt ist es geworden und leider lässt sich immer noch kein Schnee blicken, dafür ist es zu warm, also nieselt es. Wir sind aber trocken nach Hause gekommen.

Ich denke darüber nach ein Onlinebücher Magazin zu machen, weiß aber noch nicht so richtig wie.

Habt einen schönen Restsonntag.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

4 Kommentare

  • birgit

    hier ist auf allen wegen das gleiche
    und wie jedes jahr rund um die papiertonnen stapelt sich karton um karton samt plastik müll und restmüll
    und heute morgen konnt ich wieder jemand betrachten der ganze kartons entsorgte statt sie zu zerlegen
    ich brauchte den restlichen gang mit cimo um mich wieder runterzuholen
    dann sag ich mir mein mantra
    anderswo ist krieg
    ähnlich gehts mir mit den leuten die sich im ‚harten‘ lockdown in den skigebieten tummeln
    aber analog masernparty kriegen wir die herden immunität so auch ohne impfung
    gegen grassierende dummheit gibts keine impfung

  • Gudrun

    Umweltschlampereien und andere Rücksichtslosigkeiten regen mich auch auf, weil sie vermeidbar wären und ansonsten nur aller Leben schwer machen. Vorige Woche ist ein lieber Freund aus dem Literaturtreff an Corona gestorben. Er hatte zuerst kaum Symptome und dann ging alles sehr schnell. Er war vorher gesund, sportlich und durchtrainiert. Seit 30 Jahren machen er und seine Frau Urlaub in SH. Sie nahmen die Fahrräder mit und waren nur damit unterwegs. Damit ist nun Schluss. Die Zahlen werden hier immer bedrohlicher. Auch weil es Leute gibt, die meinen ständig die Sau rauslassen zu müssen.
    Liebe Grüße in den Norden.

    • Karin Braun

      Es ist wirklich nicht schön. Es tut mir leid um deinen Freund. Bei Euch explodieren die Zahlen und hier in SH ist es rückläufig. Einigen Orts mehr anderen weniger. Aber wir haben einen Inzidenzwert knapp bei 80. Alles Liebe. Mein Päckchen an dich hängt in Neustrelitz. Hängt es da morgen immer noch, werde ich mich mit DHL in Verbindung setzen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.