Daily Musings

Langsamer Wochenstart

Gestern hatte ich einfach mal keine Lust mehr auf Netz. Darum habe ich mich ab Nachmittag mit meinem Strickzeug in eine stille Ecke verzogen und am Pullover gestrickt, während ich mir Spiegel und Licht von Hilary Mantel angehört habe. Hat gut getan. Abends habe ich hier noch einmal kurz vorbei geschaut und dann bin ich wieder ans Bett. Diese Auszeiten werden mir immer wichtiger.

Das Internet ist eben nicht das Wolkenkukusheim, in dem ich meine kreativen Anregungen finde. Zur Zeit bin ich eher sehr oft angewidert von dem Ton in dem Diskussionen ablaufen.

Heute war auch ein ruhiger Tag. War in Sachen Naturheilverein unterwegs und nun warte ich darauf einen leckeren Tomatenkuchen serviert zu bekommen. Im Anschluss werden der Liebste und ich Karten spielen und Hörbuch hören. Also alles gut.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

3 Kommentare

  • Gudrun

    Von dort, wo der Ton entgleitet, muss man sich eben einfach fernhalten. Das tue ich auch, weil ich kene Lust tabe auf unsachliche Diskussionen und Beschimpfungen. Da, wo Argumente nicht mehr ankommen, wo Stimmungen ausgenutzt werden, um das eigene Süppchen zu kochen und wo es nur noch krude wird, habe ich für nichts mehr Verständnis. Aber zum Glück ist das nicht das ganze Netz. Das macht es nicht aus. Ich habe mich gerade mit Spinnstubenliedern befasst und das war höchst interessant.
    Grüße 8n den Norden.

    • Karin Braun

      Zur Zeit ist es sehr schwer sich von dort „wo der Ton entgleitet“ fernzuhalten. Da so ziemlich jede Seite meint, dass sie das Recht hat zu beleidigen und zu defamieren. Fernhalten kann ich mich dann nur, in dem ich mal alles aus mache. Was meine Welt im Übrigens immer kleiner macht und ich immer mehr verstumme. Spinnstubenlieder. Bin gespannt was du da ausbuddelst. Liebe Grüße

      • Gudrun

        Nein, verstumme mal nicht. Wir leben doch alle davon miteinander zu reden. Dabei muss man nicht immer einer Meinung sein. Dann muss man das akzeptieren und sich respektieren. Und gut.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.