Daily Musings

Langsam in den Tritt kommen

Es ist sehr ruhig dieser Tage und es ist nicht unbedingt eine gute Ruhe. Wenn ich noch einmal höre: „Aber es muss doch toll für dich sein, dass alles nur noch so reduziert stattfindet, da kannst du doch in Ruhe arbeiten“, schreie ich. Nein es ist nicht toll, denn zur Inspiration braucht es das Außen. Anregungen aus der Konserve reichen nicht. Ich brauche Input für einen Output.

Der kreativste Prozess dieser Tage ist für mich, einen Weg zurück in die Arbeit zu finden. Das komische ist, dass der Anfang des Weges darin besteht zu akzeptieren, dass ich mich fühle, wie ich mich fühle. Der zweite Schritt ist, ins Spielen zu kommen. Ich koche viel zur Zeit, für mich ein magischer Prozess. Ich lese viel, nicht nur Spaßsachen sondern auch viele Sachtexte, wie etwa „Die Welt neu denken“ von Maja Göpel und so langsam entwickele ich neue Idee. Da ist das Sagenbuch, das am entstehen ist. Da ist aber auch eine andere Idee.

Die letzten Tage haben Viktor und ich viel darüber gesprochen, wie sich unsere Lebensgewohnheiten verändert haben, wie sich Theorien und Träume praktisch umgesetzt haben und wie einiges aussortiert wurde, was nicht mehr dienlich ist. So entstand die Idee des Witchways Blog. Dort möchte ich darüber schreiben und vielleicht entsteht daraus ein Lach-Sach-Koch-Feelgood-Goddess-Tarot-Yoga-Tai-Chi-at-the-beach-Buch. Ihr seht, ich bin genremäßig weit aufgestellt.

So langsam tut sich also wieder was. Mal sehen, wo es noch hingeht.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.