La Braun kulinarisch

Küchenzuwachs

Einer meiner Wünsche hat sich nun erfüllt. Schon lange wollte ich einen leistungsstarken Blender haben. Leider sind die mit wirklich Power extrem teuer. Vor kurzem habe ich obiges Gerät entdeckt. 6 Programme, 1600 KW und eine gute Füllmenge. War runtergesetzt von 499,00 € auf 169,00 € und da haben wir zugeschlagen.

Sicher, auch das ist eine Menge Geld für uns, aber ich denke es lohnt sich, denn wir machen immer mehr selber. Brotaufstriche läuft ja schon einige Zeit, allerdings ist so einiges mit Pürierstab nicht möglich, der schafft zum Beispiel keine Hanfsamen und auch Nussmilch wird nicht wirklich gut. Pflanzenmilch haben wir also noch fertig gekauft … bis jetzt. Heute Morgen habe ich eine Cashewnuss-Milch mit dem guten Stück geschreddert und die ist wirklich toll geworden. Die Cashewkerne habe ich über Nacht eingeweicht und dann mit eiskalten Wasser auf der Smothiestufe verarbeitet. Was soll ich sagen, keine Nussrückstände und einfach lecker. Also können wir noch mehr Verpackungsmüll sparen, denn Nüsse und Haferflocken kaufen wir lose.

Auch Pizza bauen wir selber und auf der habe ich lange Käse vermisst. Doch seit wir als Unterlage eine Tomatensauce mit Rauchpaprika und Rauchsalz nehmen und das Gemüse anschmoren, ist das vorbei. Das seine tut auch der vegane Parmesan (Gehackte Mandeln mit Hefeflocken).

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Gudrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.