Daily Musings

Kerzenzeit und Knäckebrot

Das erste Mal seit Tagen fühle ich mich wieder fit. Yoga fand heute Morgen bei Kerzenlicht statt, das Frühstück auch. Danach hatte ich Küchendienst. Dampfnudelteig (fast vollwertig) vorbereitet und einen 2. Versuch in Sachen Knäckebrot gestartet.

Der 1. Versuch war schon recht gut, aber hätte in der Mitte trockener sein können. Bei diesem ist es schon besser, aber da geht noch was. Es schmeckt wundervoll, muss es noch trockener, damit es hält. Widerum, so lecker wie es ist, wird es wohl nicht alt werden.

Außer in der Küche habe ich auch einmal wieder am Schreibtisch gearbeitet und mit der Übersetzung von Karon Aldermans Beitrag zum Sagenbuch begonnen. Der 1. Durchgang ist erledigt, die nächsten Tage mache ich mich an die Feinheiten. Jetzt ist aber Feierabend. Habe ein neues Höbuch. Robert Galbraith (aka J. K. Rowling) Troubled Blood, der 5. Teil der Cormoran Strike Serie. Ich bin gespannt. Auf Deutsch erscheint es im Dezember.

Alles Liebe

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

2 Kommentare

  • birgit

    sehr gut
    das brot sieht sooo lecker aus
    ich habe nochmal einen ganz ungesunden rührkuchen gebacken
    dafür gibts heute eine pfanne mit spinat und diesen griechischen nudeln wie reiskörner
    schafskäse und erbsen gibts extra für die diversen vorlieben
    in der New York Times gibts immer feine rezepte
    die schickt der sohn dann mit dem hinweis …nächsten sonntag ?…

    allerliebste grüße und umarm

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.