Bücher,  Daily Musings

Herbstgeräusche

Das es Herbst wird merke ich nicht nur an den sinkenden Temperaturen und am veränderten Licht, sondern auch an den herbsttypischen Geräuschen rund ums Haus. Der Besen auf dem Pflaster, damit sich dort nicht erst zuviel Laub sammelt, Nachbar Torben der Holz sägt und unser Hausbesitzer der an meiner neuen Wohnung arbeitet. Letzteres scheint auf den ersten Blick nicht besonders herbsttypisch, ist es aber irgendwie doch. Denn es geht auch für A. nach innen und die Arbeiten rund ums Haus ruhen erst einmal.

Vorhin habe ich einen kurzen Blick in meine zukünftige Behausung geworfen und es gefällt mir, besonders, dass ich dort eine Wohnküche haben werde, mit einer Terrassentür und mit Blick in den Garten. Sicher alles ist sehr viel kleiner, aber damit werde ich schon klarkommen.

Eben sind wir von unserem Spaziergang zurück, auf dem ich diesen Glücksstein fand. Ich habe ihn nur fotografiert und für jemanden zum mitnehmen liegen gelassen, der oder die es nötig braucht. Denn abgesehen vom Wahnsinn der Welt, bin ich glücklich, mir allerdings auch sehr bewusst, wie fragil dieser Zustand ist. Darum ist mir jeder Moment so wertvoll.

Letzten Sonntag haben wir diesen feinen Bücherschrank zwei Straßen weiter entdeckt. Heute habe ich gleich mal Bücher hingebracht, die ich nicht mehr brauche. Natürlich wanderten auch zwei Bücher aus dem Schrank in meinen Rucksack. Aber das ist in Ordnung, wenn ich sie ausgelesen habe, weiß ich ja wo ich sie hinbringen kann.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Schön, dass du einen Blick in die neue Wohnung werfen konntest. Klein ist gar nicht so schlimm. Man kann sich einrichten und es sich gemütlich machen. Ich hatte und habe keine große Wohnung, aber bisher habe ich alles unter bekommen. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald umziehen kannst, weg vom Holz und Ofen.
    Ich habe heute einen Topf Herbstastern geschenkt bekommen. Sie blühen wunderbar, aber Sommerblumen sind mir viel lieber. Ich halte mich trotzdem fest an jeder noch so kleinen Freude, denn den Irrsinn in der Welt ertrage ich gerade gar nicht.
    Liebe Grüße an dich.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.