Daily Musings

Die nahenden langen Abende

Auch wenn der heutige Tag noch einmal arg sommerlich daher kam, werden die Tage deutlich kürzer und entsprechend die Abend länger und kühler. Da zündet man schon mal gerne Kerzen an und macht es sich entsprechend gemütlich. Das mag ich so am Herbst und Winter, das Kerzenlicht, das gemütliche Beisamensein und dass alles mehr nach Innen geht.

Die Patiencekarten werden nun auch öfters gemischt, während ein Hörbuch oder Musik läuft. Natürlich wird auch viel gelesen. Doch das muss eigentlich gar nicht erwähnt werden, weil wir das ja ganzjährig tun.

Warum schreibe ich über diese einfachen Genüsse? Weil ich verdammt dankbar für bin, dass sie möglich sind. Es ist nicht selbstverständlich.

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Auflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern.

Ein Kommentar

  • Gudrun

    Das stimmt, es ist nicht selbstverständlich. Manchmal gibt es Situationen, in denen dss Bücher lesen zur Nebensache wird. Ich kenne das aus Erzählungen meiner Mutter und manchmal habe ich Angst, dass es wieder so sein kann.
    Ich freue mich auch dass ich lesen kann, dass ich die Muse dazu habe. Es ist schon gut, wenn einem ab und zu klar wird, was wichtig ist und was man getrost weglassen kann.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.