• Bücher,  Daily Musings

    Das war der Dienstag

    Das war also der Dienstag. Heute hatte ich wahrlich gut zu tun. Erst Naturheilverein Sitzung, dann Cannabis Sprechstunde und danach noch ein wenig Büro für den Verein. Nun bin ich daheim und warte darauf, dass der Liebste mir das Essen serviert. Keine Angst, er muss sich nicht zu Tode schuften in der Küche. Den Weißkohl habe ich gestern bereits vorgekocht.

    Am 29.10.2020 um 18:00 werden Gabriele Haefs und ich im NZN, Königsweg 25, 24103 Kiel aus unserem Märchenbuch lesen. Das wird fein. Ich freu mich darauf. Es wird eine kleine, aber ich bin mir sicher, feine Lesung mit Musik von Viktor Braun.

  • Bücher,  Daily Musings

    Küchentag

    Das Foto und die Überschrift haben wahrlich nichts miteinander gemein. Aber das macht ja nichts. Es ist gestern Morgen so gegen 06:30 entstanden, da war ich nämlich spazierendenken. Muss ja auch manchmal sein.

    Nun aber zur Überschrift. Der Montag scheint sich wahrlich zum Küchentag zu entwickeln. Da ich Dienstags in Sachen Naturheilverein unterwegs bin, koche ich gerne vor. Außerdem sind die Brotaufstriche in der Regel alle und neue müssen kreiert werden. Also habe ich für heute Abend eine Zwiebelsuppe gekocht, für Morgen Weißkohl, außerdem einen Marzipanaufstrich a la India und einen Paprika-Nuss-Aufstrich fertig gemacht. Vorher war ein kleiner Großeinkauf fällig. Nun sind die Schränke wieder voll und lecker Essen ist auch da. Kann gar nicht besser sein.

    Nun werde ich aber mal langsam den Feierabend einläuten. Das Buch, das auf mich wartet, findet ihr in der Seitenleiste. Heute Morgen habe ich Stadt Land Raub von Marcie Rendon, Übersetzer Jonas Jakob, ausgelesen und hier besprochen. Sehr empfehlenswert.

  • Bücher,  Daily Musings

    Sonntagsfreuden

    Es ist noch mal sonnig und warm genug, so konnten wir auf der Terrasse frühstücken und nun geht es gemütlich weiter. Eigentlich wollten wir uns heute auf eine Fastenwoche vorbereiten, aber ehrlich gesagt, kann ich mich nicht durchringen. Besonders der Kaffeeverzicht würde mir dieser Tage extrem schwerfallen, also bleibt es bei Intervallfasten, bei dem ich die letzten Wochen reichlich geschlunzt habe.

    Für einen ruhigen Sonntag spricht auch, dass ich gerade soviele neue Bücher habe. Gestern Abend wollte ich nur einmal kurz in Tschingis Aitamtows „Du meine Pappel im rotem Kopftuch“ reichschauen und habe es gleich halb durch gelesen. Was für ein Schriftsteller. Ich bin nie in Kirgistan gewesen, doch Aitmatow lässt die Landschaft und die Menschen von denen er erzählt so lebendig werden. Wunderbar.

    Habt es fein

  • Bücher,  Daily Musings

    Herbstgeräusche

    Das es Herbst wird merke ich nicht nur an den sinkenden Temperaturen und am veränderten Licht, sondern auch an den herbsttypischen Geräuschen rund ums Haus. Der Besen auf dem Pflaster, damit sich dort nicht erst zuviel Laub sammelt, Nachbar Torben der Holz sägt und unser Hausbesitzer der an meiner neuen Wohnung arbeitet. Letzteres scheint auf den ersten Blick nicht besonders herbsttypisch, ist es aber irgendwie doch. Denn es geht auch für A. nach innen und die Arbeiten rund ums Haus ruhen erst einmal.

    Vorhin habe ich einen kurzen Blick in meine zukünftige Behausung geworfen und es gefällt mir, besonders, dass ich dort eine Wohnküche haben werde, mit einer Terrassentür und mit Blick in den Garten. Sicher alles ist sehr viel kleiner, aber damit werde ich schon klarkommen.

    Eben sind wir von unserem Spaziergang zurück, auf dem ich diesen Glücksstein fand. Ich habe ihn nur fotografiert und für jemanden zum mitnehmen liegen gelassen, der oder die es nötig braucht. Denn abgesehen vom Wahnsinn der Welt, bin ich glücklich, mir allerdings auch sehr bewusst, wie fragil dieser Zustand ist. Darum ist mir jeder Moment so wertvoll.

    Letzten Sonntag haben wir diesen feinen Bücherschrank zwei Straßen weiter entdeckt. Heute habe ich gleich mal Bücher hingebracht, die ich nicht mehr brauche. Natürlich wanderten auch zwei Bücher aus dem Schrank in meinen Rucksack. Aber das ist in Ordnung, wenn ich sie ausgelesen habe, weiß ich ja wo ich sie hinbringen kann.

  • Bücher,  Daily Musings

    Schon wieder Freitag

    Irgendwie war es eine seltsam emsige und doch unproduktive Woche. Sehr anstrengend, weil so einige Termine anlagen und andererseits habe ich kaum richtig was geschafft. Egal, auch solche Tage muss es geben. Nun aber erst einmal Wochenende.

    Das werden wir sehr ruhig angehen. Gut dass es genügend Lesestoff gibt. Besonders freue ich mich auf Being Young von Linn Skåber, illustriert von Lisa Asiato und übersetzt von Gabriele Haefs.

    Aber nun erst einmal ein wenig die Beine hochlegen und Stricken.

  • Bücher,  Daily Musings

    Privet Kniga

    Immer wieder treffen wir uns mit unseren russischen Freunden Valya und Sascha. Heute war es mal wieder soweit. Unsere treffen stehen ja meistens unter dem Motto „Privet Kniga“ (Hallo Buch). Heute war es noch mehr als sonst der Fall. Denn Sascha hat eine Geschichte in unserem Märchenbuch (Alexander Mochalov „Danilka) und sollte natürlich auch seine Belegexemplare bekommen. Ich bekam auch etwas. Wunderschöne Rosen.

    Das Wetter war heute noch so schön, dass wir auf der Terrasse sitzen konnten. Dort, bei Apfelkuchen, Kaffe und Büchern hatten wir eine schöne Zeit.

    Auch die Post brachte feines. Stadt Land Raub von Marcie Rendon, Übersetzer Jonas Jakob. Darauf freue ich mich schon einmal.

    Nun werde ich es mir mit meinem Strickzeug gemütlich machen und in Gedanken noch dem Besuch und unseren Gesprächen nachhängen.

  • Bücher,  Rezensionen,  Sagas

    Sagas aus der Vorzeit – Von Wikingern, Berserkern, Untoten und Trollen

    Die in diesem Band vorgestellten Heldensagas stammen aus der Zeit vor der Besiedelung Islands, welche so um 870 herum begann. Sie erzählen von Hrolf Kraki und seinen Kämpen, den Völsungen, deren Geschichte ihren Ursprung in der Liederedda findet ind in der sich weite Elemente der Nibelungensaga finden. Fortsetzung findet die Geschichte der Völsungen in der Saga von Ragnar Lodbrok und alte Bekannte aus den vorherigen Erzählungen finden sich in der Geschichte von Norna-Gest. Meine Rezension bezieht sich auf den 1. Band der Sammlung, die in 3 Bänden erscheinen wird. Band 2 und 3 sind für Oktober 2020 angekündigt.

    Es hat schon frühere Ausgaben dieser Sagas gegeben, aber kaum eine, die so umfangreich, so lesbar und so schön aufgemacht ist. Bereits im Klappentext steht, was beim Lesen sofort ins Auge springt, Tolkien, George R. R. Martin, J. K Rowling und viele andere im Genre Fantasy haben sich aus diesem Schatz bedient, womit sich zeigt, dass diese Geschichten zeitlos sind und daher ist es doppelt fein, dass der Kröner Verlag dieses Projekt umgesetzt hat.

  • Bücher,  Daily Musings

    Müde und verschnupft

    Die Rumräumerei und Putzerei fordern so langsam ihren Tribut. Ich bin hundemüde. Allerdings müssen wir noch einen neuen Küchenschrank aufhängen, alles einräumen und ein wenig putzen, dann werde ich mich zu Bett begeben. Einen Schnupfen habe ich auch. Keine Angst, nicht das Ding mit C einfach stinknormale Rhinoviren, die mich immer gerne einmal zu dieser Jahreszeit heimsuchen. Also nichts, was sich nicht mit Ruhe, viel Obst und so weiter beheben lässt.

    Kochen muss ich heute nicht, es gibt noch einmal Gemüsegulasch, diesmal mit Kartoffelpüree. Comfort Food halt. Ansonsten ist neuer Lesestoff gelandet. Blumberg 2 – Die Wachswalze von Andreas Niedermann. Darauf freue ich mich schon. Schön wenn kranksein mit der passenden Literatur einher geht.

    Alles Liebe

  • Bücher,  Daily Musings,  Sagas

    Zersaust

    Zu sagen, dass mich die gezwungene Aufgabe der Writresscorner nicht getroffen hat, wäre gelogen. Sicher ich habe immer mal mit dem Gedanken gespielt, aber wenn denn wollte ich mich freiwillig verabschieden. Nun ist es anders gekommen. Es hat mich sehr überrascht, wie verletzlich man sich fühlt, wenn da so ein Eindringling rumwerkelt. Ein wenig ist es, als wenn man nach Hause kommt und jemand hat die Möbel umgestellt, obwohl man ganz sicher ist, dass es nur einen Schlüssel zu der Wohnung gibt und den hat man selbst. So richtig angefreundet habe ich mich mit der Tannskaya noch nicht. Mal sehen, wie wir klarkommen. Heute ist aber erst einmal Erholung angesagt und lesen.

    Zur Zeit lese ich viel in diesem wunderbaren Buch. So spannend. Ich freue mich schon auf Band 2 und 3, die im Oktober erscheinen.

    Sagas aus der Vorzeit – Band 1: Heldensagas

    Von Wikingern, Berserkern, Untoten und Trollen

    Herr der RingeHarry Potter oder Game of Thrones – nur einige wenige Erfolgsgeschichten unserer Zeit, die sich kräftig bei der nordischen Sagenwelt bedient haben. Wie faszinierend und inspirierend diese Welt der verzauberten Schwerter, entführten Prinzessinnen, schier unmenschlichen Aufgaben, magischen Tierwesen, unheilvollen Vorhersagen, Verwünschungen und Verwandlungen nach wie vor ist, bedarf wohl keines weiteren Belegs. Bei so vielen Adaptionen ist es aber manchmal schwer, die Urquelle auszumachen. Diese Urquelle, die isländischen Sagas aus der Vorzeit, hat nun der bekannte Spezialist für die nordische Mythologie, Rudolf Simek, mit einem Team für eine Neu-, teilweise Erstübersetzung erstmals vollständig in Angriff genommen und sich dafür den Kröner Verlag als Erscheinungsort gewünscht – wir fühlen uns geehrt und sagen da natürlich nicht nein. 

  • Bücher,  Projekte

    Große Ereignisse

    … werfen ihren Schatten voraus.

    Daher freue ich mich schon einmal ankündigen zu können, dass „Es war einmal … und ist noch immer – Märchenhafte Geschichten“ in Druck ist. Im Tredition-Shop kann es bereits erworben werden und in den nächsten Tagen ist es auch über alle üblichen Portale und in den lokalen Buchhandlungen zu bestellen. Besonders schön, dass es heute geklappt hat, denn meine Mitherausgeberin, Gabriele Haefs, hat Geburtstag.

    Es ist schon ein feines Gefühl, dass nun so feine Geschichten gelesen werden können und ich hoffe, dass sie vielen Freude machen.